Vom Ego- zum Eco-System
Vom Ego- zum Eco-System

Menschliche und technische Komplexität
beherrschen (lernen).

Zum Projektbeispiel

Lähmende Unterschiede
Lähmende Unterschiede

Wie bringen wir unterschiedliche Erwartungen
auf einen Nenner und steigern die Wirtschaftlichkeit
in einem Finanzverbund?

Zum Projektbeispiel

Welten prallen aufeinander
Welten prallen aufeinander

Wie gelingt es, zwei konträre Projektkulturen
zusammenzuführen, um ein Projekt gemeinsam
erfolgreich abzuschließen?

Zum Projektbeispiel

Komplexität mal 30
Komplexität mal 30

Wie lassen sich rund 30 komplexe
Systeme termingerecht migrieren?

Zum Projektbeispiel

Gegen die Zeit
Gegen die Zeit

Markteintritt in China: Wie retten wir ein
Krisenprojekt, das zu scheitern droht?

Zum Projektbeispiel

Verlorenes Wissen
Verlorenes Wissen

Wie kann systematischer Know-how-Transfer
wesentlich zum Betriebsergebnis beitragen?

Zum Projektbeispiel

Auf allen Ebenen
Auf allen Ebenen

Wie können wir ein Projektmanagement-
System in einer Finanzbehörde einführen?

Zum Projektbeispiel

Wie kann systematischer Know-how-Transfer wesentlich zum Betriebsergebnis beitragen?

Fehler passieren immer wieder, doch zu viele gefährden Produktivität und Wirtschaftlichkeit. Zu dieser Erkenntnis kam auch das Management eines Konzerns: in einer großen Produktreihe weltweit waren in der Vergangenheit falsche Bauteile verwendet worden – wodurch ein enormer wirtschaftlicher Schaden entstand.

Interne Prüfungen hatten ergeben, dass falsche Berechnungen aufgrund fehlender Wissensweitergabe die Ursache waren. Da es diverse internationale Entwicklungs- und Produktionsstandorte gab, blieben spezifische Know-how-Träger oftmals unbekannt, bewährte Verfahren und Ansätze wurden nicht ausgetauscht. Das Rad wurde immer wieder neu erfunden, unterstützende ITK-Infrastrukturen waren in vielen Bereichen „inkompatibel“.

Das Mandat kam über einen Manager des Konzerns zustande, der auf meine wissenschaftlichen Arbeiten in diesem Bereich aufmerksam geworden ist. Die praxisorientierte, internationale Ausrichtung und Beteiligung mehrerer renommierter Konzerne an dem rund drei Jahre dauernden Forschungsprojekt bildete die Basis für meine Beauftragung als Berater.

Konkrete Ziele waren die Entwicklung und Umsetzungsbegleitung einer Strategie zum Wissensmanagement. Dazu wurden in enger Zusammenarbeit mit internen Fachbereichen Stakeholder und Wissensquellen ausfindig gemacht sowie Prozess- und IT-Assessments durchgeführt. Auf dieser Grundlage entwickelten wir Strukturen, Prozesse und Methoden, mit denen das kritische Unternehmenswissen identifiziert, aufbereitet und verteilt sowie ein internationales Expertennetz etabliert werden konnten.

Die Ergebnisse: Transparenz hinsichtlich verwertbaren Unternehmenswissens inklusive monetärer Bewertung. Klare Regularien zum Know-how-Transfer im Hinblick auf Kundenprojekte, Kooperationen und Unternehmensbeteiligungen. Nachhaltige Effizienzsteigerung im operativen Geschäft.

Haben Sie Fragen zu diesem oder einem anderen Projekt?
Schreiben Sie mich gerne jederzeit an:

captcha

Weitere Projekte:

  • Vom Ego- zum Eco-System:

    Menschliche und technische Komplexität beherrschen (lernen).

  • Lähmende Unterschiede:

    Wie bringen wir unterschiedliche Erwartungen auf einen Nenner und steigern die Wirtschaftlichkeit in einem Finanzverbund?

  • Welten prallen aufeinander:

    Wie gelingt es, zwei konträre Projekt­kulturen zusammenzuführen, um ein Projekt gemeinsam erfolgreich abzuschließen?

  • Komplexität mal 30:

    Wie lassen sich rund 30 komplexe Systeme termingerecht migrieren?

  • Gegen die Zeit:

    Markteintritt in China: Wie retten wir ein Krisenprojekt, das zu scheitern droht?

  • Auf allen Ebenen:

    Wie können wir ein Projektmanage­ment-System in einer Finanzbehörde einführen?